Handelsvertreterrecht

Wir beraten sowohl Unternehmer als auch Handelsvertreter in allen Fragen des Handelsvertreterrechts einschließlich der Vertragsgestaltung und vertreten sie sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich.


Der Handelsvertreter wird im Auftrag des Unternehmers auf Basis eines Handelsvertretervertrages als Selbstständiger tätig. Er ist mithin kein Arbeitnehmer, weshalb der Unternehmer für ihn weder Sozialabgaben zahlen muss, noch der Handelsvertreter Kündigungsschutz hat. Gerne klären wir für Sie etwaige Abgrenzungsfragen.


Die Abgrenzung zwischen Handelsvertreter und Arbeitnehmer ist nicht nur für die Frage des bestehenden Kündigungsschutzes und der Sozialabgabenpflicht von wesentlicher Bedeutung, sondern insbesondere auch für die Frage des Bestehens eines Ausgleichsanspruchs, der „Abfindung des Handelsvertreters“. Gerne prüfen wir, ob und ggf. in welcher Höhe Ihnen ein Ausgleichsanspruch zusteht.


Über die Frage des Bestehens und der Höhe des Ausgleichsanspruches bei einer Vertragsbeendigung hinaus stellen sich häufig Fragen nach rückständigen Provisionen. Zu deren Bezifferung bietet es sich auf Seiten des Handelsvertreters regelmäßig an, den Anspruch auf den sog. Buchauszug gegen den Unternehmer geltend zu machen.

Ihre Ansprechpartner bei Dr. Hapig & Kollegen:

  • Rechtsanwalt Wilko Hapig, Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 1987
  • Rechtsanwältin Dr. Katrin Stoye, Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2010